MARA

MARA überschreitet Grenzen. Vor allem die im Kopf. Nach einer Laufbahn als Cellistin im Orchester begibt sie sich nun auf neue Wege und verbindet ihre klassischen Wurzeln mit ihrer Vorliebe zur Popmusik und zum Jazz. Die Singer-Songwriterin mit der „wunderbaren Sopranstimme“ (Mainzer Allgemeine Zeitung) ist dabei eine der ganz wenigen Cellisten, die es vermögen, sich selbst zu begleiten. Ihre Songs sind ehrlich, kreativ, intim, fragil – und gleichzeitig selbstbewusst und hinterfragend. Mit oft melancholischen Texten spendet sie zudem das Vertrauen, dass jede Erfahrung dazu da ist, um unsere unvergleichlichen Persönlichkeiten zu formen. Vielschichtige Klang-Kompositionen strahlen Intensität und Grenzenlosigkeit aus und laden zum Träumen ein.

MARA

MARA